„Rays of Youth Jugendleiter“

Um auch gesellschaftlich ein Umdenken zu bewirken, werden jährlich knapp 25 jugendliche Schüler für die Jugendleiterausbildung ausgewählt. Da die Jugendleiter eine Vorbildfunktion erfüllen sollen, müssen die Bewerber gewisse Voraussetzungen erfüllen. Neben einem hohen Maß an Engagement müssen sie auch gute Schulleistungen mitbringen. Dadurch soll gute Leistung belohnt und sichergestellt werden, dass die Jugendlichen den anspruchsvollen Inhalten gewachsen sind. Die Ausbildungskurse, die alle wichtigen Bereiche der Gesellschaft wie Kinderrechte, Menschenhandel, Drogenmissbrauch, Sexualität, Hygiene, Gesundheit etc. abdecken, finden am Abend und am Wochenende statt und werden vom Rays of Youth Team durchgeführt. Obwohl die Kurse einen großen zeitlichen Mehraufwand darstellen, müssen die Jugendlichen sicherstellen, dass ihre schulische Leistung nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Zu Beginn der Ausbildung unterschreiben die Jugendlichen einen Vertrag, in dem die Verhaltensregeln und die erforderlichen Schulleistungen festgelegt sind. Sollten sie gegen diese Abmachungen verstoßen, kann es zum Ausschluss kommen. Um praktische Erfahrung während ihrer Ausbildung zu erhalten, helfen sie bei der Umsetzung aller Rays of Youth Veranstaltungen mit.

Nach Abschluss der Ausbildung setzen die Jugendleiter selbstständig Miniprojekte an ihren Schulen und in ihren Gemeinden um. Die Miniprojekte haben stets das Ziel die Gesellschaft für die obengenannten Themen zu sensibilisieren und durch das Umdenken der Gesellschaft einen echten und nachhaltigen Wandel zu erzeugen.